Kategorien
Projekte

ALLES ANDERS – Buchprojekt mit Kindern

Wir realisieren ein „Buchprojekt von Kindern“ in 2021 mit dem Titel

– male – schreibe – zeichne – »ALLES ANDERS – Corona + ich«

unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister der Stadt Freising, Tobias Eschenbacher

Im vergangenen Jahr und in den letzten Wochen musste diese Altersgruppe (so wie wir ALLE) wegen des Corona-Virus mit vielen Einschränkungen leben. Die Kinder durften sich nicht mehr treffen, konnten sich nicht austauschen und konnten auch nicht mehr gemeinsam spielen.

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass gerade diese Altersgruppe unter den Veränderungen durch Corona sehr leidet und mit Depressionen u.a. zu kämpfen hat.

Wir möchten mit diesem Buchprojekt unseren Beitrag dazu leisten, diese Kinder im Alter von 9-12 Jahren zu animieren, ihre Erfahrungen und Eindrücke zur Corona Zeit zu verarbeiten.

Themenschwerpunkte sollen sein:

Was fehlt Euch?        Was macht Euch Freude?       Was hofft Ihr?       

Die Abgabe des Werkes in einem DINA4 Umschlag soll bis Freitag, den 26. Februar an folgende Adresse erfolgen: KULTUR-gut! e.V. Bachstraße 2, 85354 Freising-Vötting

Nachfolgend sind zu diesem Projekt noch wichtige Informationen für die Kinder und die Eltern zu entnehmen:

Verabschiedung von Dr. Hierl

Sommer 2020: Bei schönstem Sommerabendwetter bedankten wir uns bei Dr. Hubert Hierl, der uns ab dem ersten Tag, dem Tag der Gründung unseres Vereins am 6. 3. 2013, tatkräftig unterstützt hat.

Er hat unseren Werdegang mit viel guten Ratschlägen begleitet, hat uns immer seine Freude an unserer Arbeit wissen lassen und hat im Hintergrund sicher noch mehr Hilfestellung für uns geleistet als wir wissen.

Er hat sein Amt als Kulturreferent – zu unserem größten Bedauern –

nicht mehr verlängern wollen, was wir akzeptieren müssen.

Wir sind stolz, ihn unseren Freund nennen zu dürfen!

Nicht nur wir sondern alle Kulturschaffenden in Freising werden ihn vermissen, als zuverlässigen Fürsprecher und kenntnisreichen Verteidiger der Kultur.

[Verfasser: Vorstand Stefanie Gölz und Jana Dinter]

Kategorien
Projekte

ALLES ANDERS – Solidarität mit Musikern der Stadt Freising

Monatelang war Stillstand. Kein Fluglärm, kein Straßenverkehr, aber auch kein Theater, keine Musik! Plötzlich waren die Geräusche der Natur, war Vogelgezwitscher vernehmbar! Genau dies machten wir hörbar, indem wir die Idee umsetzten, mit Freisinger Musikerinnen und Musikern unter freiem Himmel eine CD zu produzieren, die dokumentiert, was ist: Den Zusammenklang der Natur mit Musik. Der Erlös ging an die beteiligten Musiker!

Als Titel wurde „ALLES ANDERS – Musik in Zeiten von Corona“ gewählt. Im Rahmen einer Pressekonferenz am 01.08.2020 wurde diese eigenwillige aber wunderschön zusammengestellte CD durch KULTUR-gut! e.V. im Garten des Cafe Botanica am Schafhof um 18 Uhr präsentiert. Auch die beteiligten Musiker erhielten jeweils 10 Exemplare. Außerdem bekamen die Musiker noch ein Foto-Buch zur Dokumentation des Projektes.

Presse und Sponsoren sowie Vertreter der Stadt waren eingeladen.

[Film: KULTUR-gut!, Schnitt und Integration auf YouTube Kanal: Timon Graßl]

Corona Künstler CD „ALLES ANDERS“ – DIE Erfolgsstory 2020

Wir freuen uns, dass unsere Aktion zur Reaktivierung und Unterstützung der Kulturszene rund um Freising so ein durchschlagender Erfolg geworden ist. Es wurden nahezu alle 1.000 produzierten CDs mit Handkuss in Umlauf gebracht.

Das sind einige Stimmen aus der Region, die uns in letzter Zeit erreichten!

„Herzlichen Dank für diese Corona-CD. Nur so geht es: Einfach machen!” – Heike W. Dresden, 3.10.2020

„Liebes Kultur-gut!-Team, Ihr seid echt der Wahnsinn! Vielen, vielen Dank für Euer Engagement mit der ALLES ANDERS CD, es hilft mir wirklich sehr! Eure Arbeit ist von unschätzbarem Wert!” – Steffen M. München 6.12.2020

“Wir danken Euch sehr für die Durchführung Eures einmaligen Musik-Projektes ALLES ANDERS!“ Bei der Auswahl der Locations habt ihr alle Register gezogen: Wer macht schon Musik in einem Fahrzeugtunnel? Was uns besonders gefällt: Ihr schafft den Raum und ermutigt Menschen zur aktiven Kulturarbeit, also den Wechsel vom passiven Kultur-Konsumenten zum Akteur und Mitmacher! Bei der Produktion der CD habt Ihr Profis und Laien zusammengebracht – ein Wagnis! Aber es hat funktioniert!“- Toni S., Dagmar und Peter Sch. Freising, Dezember 2020

„Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung durch die Aktion ALLES ANDERS. Das hat Mut gemacht!“– Sandra R. Freising, 28.1.2021

Danke für Euren Einsatz – für Euer unermüdliches Engagement!“- Petra L. Freising, 29.1.2021

Apollon’s Smile – Life on a line

Apollon’s Smile präsentiert die neue Single „Life on a line“ mit Lukas Irmler: Anfang 2020 wurde der Song „Life on a line“ bei Yogi Lang in den Farm-Studios, Attaching aufgenommen und das dazugehörige Video wurde im Sommer 2020, bei traumhaftem Wetter am Wendelstein gedreht, anlässlich des erfolgreichen Rekordlaufs von Lukas als erster Slackliner auf der – mit 500 Metern – längsten Highline Deutschlands.

Life on a line“ handelt von dem generellen Leben in Balance und im Besonderen auf einer Slackline. Geschrieben hat das Singer-Songwriter Duo den Song eigens für ihren Freund, den Freisinger Lukas Irmler, mehrfacher Weltrekordler der Slackliner, der das Duo mit seinen fantastischen Leistungen und mit seiner sympathischen menschlichen Art dazu inspiriert hat.

Dieser Song ist für die Allgemeinheit verfügbar und Apollon’s Smile freut sich über eine tolle Resonanz.

Kategorien
Projekte

„mitanand“

Unsere Projektidee zum bereits seit Jahren etablierten „mitanand“ ist zwar 2020 ins Wasser gefallen, ob wir die gemeinschaftlich erarbeiteten Vorschläge 2021 umsetzen können, ist noch fraglich . Geplant waren eine Aktion ‚Obstbäume in der Stadt pflanzen‘, ‚Baumgruppen mit Bank‘, ‚Treffpunkt im Wald‘ oder ‚Rasenspiele wie Boule oder Schach‘.

„mitanand 2019“ – siehe auch das obige Beitragsbild hierzu

Wir hatten mit der 4. Klasse der Grundschule Vötting und KulturGästen einen Busausflug gestartet, der uns zunächst zu den Flach- und Trinkbrunnen der Stadt geführt hat. Der Wassermeister erklärte den Kindern, wie die Gewinnung von Trinkwasser funktioniert. Logischerweise war die nächste Station das Klärwerk. Wasser in verträglicher Qualität wieder in den Kreislauf zurück zu bringen, war die Botschaft für die Kinder. Ein offenes Gewässer mitten in der Stadt zu haben war in Freising schon immer möglich und unsere 3. Station. Die Kinder bekamen in der Fischergasse vom früher dort ansässigen Stadtfischer einen geräucherten Fisch und aus dem Café daneben einen heißen Kakao zum Aufwärmen. Den Umgang mit unserer Ressource Wasser den Kindern nahe zu bringen war unsere Absicht – auch im Hinblick auf die neuerliche Freilegung der Moosach in der Oberen Hauptstrasse.

„mitanand 2018“

In Koop mit der Hochschulgemeinde und dem Interkulturellen Garten e.V. hat KULTUR-gut! Freising und seine KulturGäste „DER ERDE SEI DANK“ gefeiert.Um den Kreislauf des Jahres, aber auch den regionalen Warenkreislauf zu betonen, haben die Beteiligten einheimische Früchte eingekocht.

Zwischen von KULTUR-gut! Freising gestifteten Johannisbeersträuchern haben die Künstler Roya Klingner, Sem Haikali und Pepito Anumu eine Stele gestaltet, auf der eine Hand nach der anderen greift.

„mitanand 2017“ Kultur im Amtsgerichts-Garten

4 Projekttage Kultur im Amtsgerichtsgarten (von denen wegen Starkregen nur 3 stattfanden.

1. Tag:  Boarisch g`spuid und g`sunga

mit dem Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und „Querspiel“

2.Tag: „es grünt so grün…“

mit Stadtarchivar Florian Notter, der über die ehemals in der Stadt befindlichen Chorherrengärten referierte. Daneben Pflanzenbörse und Korbflechten

3. Tag: Lyrik und Musik

mit Bürgermeisterin Eva Bönig, Poetry und dem Jugendorchester der Musikschule

4. Tag: „…und was ich noch sagen wollte…“

mit Kulturreferent Dr. Hubert Hierl, Auswertung der Freisinger Visionen und Chören

– fiel wegen Starkregen aus!

„mitanand 2016“

In KOOP mit der VHS-Küche, den KulturGästen und dem Backhaus e.V. verwiesen wir auf die uralte Kulturleistung des Brotbackens

„ZAMMA 2015“ [das spätere „mitanand“]

Zusammen mit den KulturGästen, und der Lebenshilfe, findet im Lindenkeller Unterhaus unter der Regie von Peter Thomas die Premiere des Stückes „ABU HASSAN das Schlitzohr“ statt. Es ist zugleich die Gründung unseres Theaterprojektes „Querspiel“. Es folgten bis zum 1.„Lockdown“ 2020 sechs interessante Stücke. Man darf auf die Zeit nach Corona gespannt sein!

[Verfasser: Hermann Graßl]

Kategorien
Projekte

Initiative: Samstagsmarkt

Die Initiative zur Anregung einer „Musik-gut!“ Aktion zum Samstagsmarkt in Freising an der Luitpoldanlage ist nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben, sofern sich die Gesamtsituation verändert. Das heisst, wir bleiben dran an dieser tollen Idee zur Unterstützung der Musikszene in Freising.

Derzeitiger Status ist, diese Initiative nicht umzusetzen aufgrund von zeitlichen Engpässen. Ein Auftritt ohne Genehmigung kann nicht erfolgen. Alternativ ist angedacht, ein Treffen mit der Referentin des Ordnungsamtes in die Wege zu leiten.

[Verfasser: Hermann Graßl]

Kategorien
Projekte

Solidarität mit Europa in Corona

2019: Installation zur Europawahl „Gedankenflüge“ im Amtsgerichtsgarten in Freising

2020: Anfrage Dr. Weber, Europaparlament:

Aus Sorge um die Solidarität mit den heftig betroffenen Südländern und aus Sorge um den Bestand von Europa, haben wir am 6. April 2020 einen in mehrere Sprachen übersetzten Aufruf an den Vorsitzenden der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Herrn Dr. Manfred Weber, MdEP gesandt.

Am 7.April 2020 erhielten wir eine Antwort, dass Herrn Dr. Weber dieses Schreiben vorgelegt wird.

An diesem Abend einigten sich die EU-Finanzminister die betroffenen Mitgliedsstaaten bei der Bewältigung der Coronavirus- Krise mit einer halben Billion EURO zu unterstützen.

So gesehen waren wir als Kulturverein politisch am Puls der Zeit! Über Facebook erreichten wir einen großen Verbreitungserfolg.

[Verfasser: Hermann Graßl]

Kategorien
Projekte

FORTBILDUNG ist großgeschrieben

Kürzlich hat ein Mitglied unseres Vereins an einer privaten 6-tägigen Fortbildung mit dem Titel „seniorTrainer“, die vom Treffpunkt Ehrenamt initiiert wurde, erfolgreich teilgenommen.  Hierbei wurde das nötige Handwerkszeug für moderne Projektentwicklung und Netzwerkarbeit vermittelt. Das wertvolle Erfahrungswissen aus Beruf und Familie sowie die Lebenserfahrung können somit sinnvoll und effektiv in die Gesellschaft eingebracht werden. Eigene vielfältige Kompetenzen im Kontext von Bürgerschaftlichem Engagement lassen sich auf diese Weise ideal anwenden. Themen wie Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der zielführende Umgang mit dem Internet runden die behandelte Themenvielfalt ab.

Das Sahnehäubchen bildete (endlich) die Realisierung des Präsenztages am 11. Juli in Erlangen, der wie das gesamte Webinar professionell vorbereitet und organisiert sowie von allen 8 Teilnehmern herbeigesehnt wurde. An diesem Tag wurde die Fragestellung „Das neue Ehrenamt mit/nach Corona“ in Kleingruppenarbeit diskutiert und mit Hilfe der Methode „World Café“ umgesetzt. Mind Maps führten letztlich die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und verabschiedeten die Seminarteilnehmer mit konkreten Ergebnissen für deren Ehrenamtsalltag.

[Verfasser: Hermann Graßl]